Ungarn – Frankreich Highlights | UEFA EURO 2020 | sportstudio – ZDF

Ungarn erkämpft sich gegen Frankreich ein 1:1-Unentschieden. Der Weltmeister beißt sich an einem starken Peter Gulacsi im Tor der Ungarn die Zähne aus.

Nach 15 Jahren hört Jogi Löw als Bundestrainer auf. Wir blicken zurück auf die größten Erfolge und Tiefpunkte in seiner Amtszeit: https://kurz.zdf.de/pxt/

Die Europameisterschaft in elf Nationen soll die Stärke des Fußballs demonstrieren. Das war das große Versprechen der UEFA vor dem Turnier. Was ist nach der Pandemie davon noch geblieben? Unsere Dokumentation zur verbindenden Kraft des Fußballs: https://kurz.zdf.de/Q8q/

Hier könnt ihr unseren Kanal abonnieren: http://kurz.zdf.de/sportabo/
sportstudio bei Instagram https://www.instagram.com/sportstudio/
sportstudio bei TikTok https://www.tiktok.com/@sportstudio.de
sportstudio bei Twitter https://twitter.com/sportstudio

Vor 55.000 Zuschauern in Budapest hatte Frankreich in der ersten Halbzeit zahlreiche Gelegenheiten. Gleich nach sieben Minuten schoss Antoine Griezmann dem ungarischen Torwart Peter Gulacsi aus sieben Metern unplatziert in die Arme (14.). Wenig später strich ein Kopfball von Kylian Mbappé knapp am rechten Pfosten der Ungarn vorbei (17.), ebenso Karim Benzemas Schuss nach einer guten halben Stunde. Doch das Tor erzielten überraschend die Ungarn: Nach einem schnell herausgespielten Konter schob Attila Fiola zu 1:0 für den Underdog ein (45.+2).

Nach dem Seitenwechsel tauchte Frankreich mit einem Pfostenschuss des eingewechselten Ousmane Dembelé erstmals wieder vor dem Tor der Ungarn auf (59.). Kurze Zeit später fiel dann der verdiente Ausgleich: Griezmann stand bei einer abgefälschten Flanke richtig und schob überlegt zum 1:1 ein (66.). In der Folge hätte Frankreich die Partie komplett drehen können, doch auch Mbappé’s strammen Schuss aus kurzer Distanz konnte Gulacsi abwehren. So blieb es beim 1:1 – einem glücklichen Punktgewinn für kämpferische Ungarn.

Die Aufstellungen:

Ungarn: 1 Gulacsi – 21 Botka, 6 Orban, 4 At. Szalai – 7 Nego, 15 Kleinheisler (Lovrencsics 84.), 8 Nagy, 13 Schäfer (Cseri 76.), 5 Fiola – 20 Sallai, 9 Ad. Szalai (Nikolics 26.)
Trainer: Marco Rossi

Frankreich: 1Lloris – 2 Pavard, 4 Varane, 3 P. Kimpembe, 18 Digne – 6 Pogba (Tolisso 76.), 13 Kanté, 14 Rabiot (Dembelé 57.) – 7 Griezmann, 10 Mbappe – 19 Benzema (Giroud 76.)
Trainer: Didier Deschamps

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top