Türkei – Wales Highlights | UEFA EURO 2020 | sportstudio – ZDF

https://www.youtube.com/watch?v=U72r6hoLL10

In der Gruppe A hat Wales die Türkei mit 2:0 besiegt. Die entscheidenden Treffer erzielten Aaron Ramsey und Connor Roberts. Die Türkei blieb dagegen weiter torlos bei der UEFA EURO 2020.

Schwarze Fußballspieler*innen sprechen über ihre Erfahrungen im weißen DFB-Trikot. Welchen Weg haben sie hinter sich? Welchen Anfeindungen waren sie ausgesetzt? „Schwarze Adler“, ein Film, der zeigt, wie Fußball und Gesellschaft mit dem Thema Rassismus umgehen: https://kurz.zdf.de/aLs/

Wie sich die Position des Torwarts im Fußball verändert hat, unsere Reportage: https://kurz.zdf.de/zfi/

Hier könnt ihr unseren Kanal abonnieren: http://kurz.zdf.de/sportabo/
sportstudio bei Instagram https://www.instagram.com/sportstudio/
sportstudio bei TikTok https://www.tiktok.com/@sportstudio.de
sportstudio bei Twitter https://twitter.com/sportstudio

Beide Mannschaften starteten in Baku vor fast 35.000 Zuschauern offensiv in das Spiel. Schon in den ersten zehn Minuten haben beide Teams gute Torchancen. Besonders heraus stachen die Torschüsse von Aaron Ramsey. Der Waliser stand zweimal frei vorm Tor von Cakir, schaffte es aber nicht zu verwandeln. Seine dritte Chance nutzte Ramsey in der 42. Spielminute. Bale schickt einen Steilpass auf seinen Teamkollegen, der den Ball ins lange Eck schießt.

Zum Start der zweiten Halbzeit haben die Türken die Waliser in die Defensive gedrückt, konnten ihre Mehrheit an Torschüssen jedoch nicht ausnutzen. Durch einen Foulelfmeter hätte Wales-Kapitän Gareth Bale in der 61. Minute die Vorentscheidung bringen können, schießt den Ball jedoch deutlich über das Tor. Anschließend drehte die türkische Mannschaft nochmal auf. Ein Tor erzielte dennoch erneut nur die walisische Mannschaft. In der Nachspielzeit brachte Connor Roberts die Entscheidung.

Die Aufstellungen:

Türkei:
23 Ugurcan Cakir – 2 Zeki Celik, 22 Kaan Ayhan, 4 Caglar Söyüncü, 13 Umut Meras – 5 Okay Yokuslu, 6 Ozan Tufan, 10 Hakan Calhanoglu, 7 Cengiz Ünder, 9 Kenan Karaman – 17 Burak Yilmaz
Trainer: Şenol Güneş

Wales:
12 Ward – 14 C. Roberts (90. +5), 22 Mepham, 6 Rodon, 4 B. Davies – 16 Morell, 7 Allen – 11 Bale, 10 Ramsey (42.), 20 James – 13 Moore
Trainer: Rob Page

6 Comments
Show all Most Helpful Highest Rating Lowest Rating Add your review
  1. Türkei vom Geheimfavoriten zum Geh-Heim-Favoriten.

    • @Klaus Hotmann Es geht nicht darum, wo sie geboren sind, sondern darum, welche Regeln welchen Landes/welcher Gesellschaft sie akzeptieren. Und wer auf deutschen Straßen mit Türkei-Flaggen in der Hand Erdogan abfeiert, bzw. ihn sogar wählt, sollte halt lieber in dem Lande jenes Diktators leben, oder nicht?
      Die Vorzüge einer Demokratie genießen, um Diktatoren zur Macht zur verhelfen, beißt sich halt irgendwie. 🤷‍♂️
      Ebenso, wie sich immer als diskriminierte Minderheit, bzw. Opfer von Rassismus zu inszenieren, aber beim Verbrennen von Israel-Flaggen oder Homophobie ganz vorne mit dabei zu sein.

      Von daher lautet meine Einstellung dazu: Keine Toleranz gegenüber Intoleranten. 👍

      Apropos niedriger Bildungsstand: Wenn schon auf oberschlau machen und Anderen erklären wollen, wie es in Deutschland läuft, sollte man vielleicht erstmal richtig schreiben können. Es heißt „dir die Frage stellen“ und nicht „dich die Frage stellen“, mein kleiner Möchtegern-Goethe.

    • @david luiz Es gibt Gesetze, an die sich jeder deutsche Bürger halten muss. Regeln sind keine Gesetze! Dort wo es Gesetze gibt, gibt es auch Rechte. Daraus ergibt sich die Meinungsfreiheit. Dass Meinungen innerhalb einer pluralistischen Gesellschaft differieren, sollte auch dir mit deinem mittleren Bildungsstand geläufig sein. Dazu gehört es auch Meinungen zu akzeptieren, die außerhalb des eigenen Horizonts liegen. Wir akzeptieren auch die Schwurbler und die rechtsgesinnten Menschen, solange sie sich innerhalb des rechtlichen Rahmens bewegen. Rassismus, Diskriminierung und Rechtsextremismus gehören definitiv nicht dazu und werden auch nicht von der Meinungsfreiheit gedeckt. Deinem wirren Geschreibsel zu entnehmen, scheinst du mit den Rechtsextremisten zu sympathisieren. In diesem Zusammenhang stellt sich mir die Frage, wie zur Afd und NpD stehst? Der Übergang in den beiden Parteien ist fließend und beide sind überaus demokratiefeindlich. Im Übrigen ist nichts verwerfliches daran, wenn die Türken bei einer gewonnenen Meisterschaft oder bei der Abwahl Erdogans mit Türkei-Flaggen auf die Straßen gehen. Wenn es andere Nationalitäten dürfen, dürfen die es auch. Die Mehrheit der Türken besitzt sicherlich den Deutschen Pass und ist daher nur in Deutschland wahlberechtigt. Warum verallgemeinerst du? Und wo wir gerade dabei sind, sehe ich in letzter Zeit nur Rechts- und Linksextremisten auf den Straßen demonstrieren. Die Rechten treten besonders aggressiv auf und ziehen mit ihren Reichsflaggen über die Straßen in dem Bewusstsein, welche Wirkung damit erzielt werden soll. Die werden anscheinend auch von der Mehrheitsbevölkerung geduldet, was ich absolut nicht nachvollziehen kann. Du hast nicht zu entscheiden, wer in Deutschland zu leben hat oder nicht. Solange sich jeder an die Gesetze hält, darf er in Deutschland leben. Deine Ressentiments kannst du gerne für dich behalten. Deine Turkophobie interessiert nämlich niemanden.

    • @Klaus Hotmann Doch, dich.

    • @Klaus Hotmann Erstmal ist nichts an meinen Zeilen rechtsextrem – jeder Richter würde mir das bestätigen. Die pauschale Nazi-Keule beweist meistens nur, dass deren Benutzer argumentativ in die Ecke gedrängt sind und verzweifelt und beleidigt damit um sich schlagen… wie eben du.

      Und, dass du dich weder für deine Schreibfehler entschuldigst, obwohl du sie bei Anderen zuvor kritisierst, noch die eigene Unlogik darin erkennst, dass es sinnfrei ist, einerseits alle Deutschen pauschal als Rassisten zu bezeichnen, anderseits aber von „Ressentiments“ sprichst, wenn ich den überproportionalen Antisemitismus und die Homophobie der Muslime/Türken erwähne, zeugt nur davon, dass dir Objektivität fremd ist, bzw. du über einen niedrigen Intellekt verfügst.

      Wer hat außerdem von der „Abwahl Erdogans“ gesprochen? Durch die doppelte Staatsbürgerschaft haben die meisten in Deutschland lebenden (und geborenen) Türken den Diktator Erdogan gewählt. Schafft man jene doppelte Staatsbürgerschaft z.B. ab, wäre jenes Problem gelöst.
      Aber linke Idealisten und Deutschenhasser wie du haben da ja was dagegen, obwohl sie verzweifelt keine Argumente nennen können… also kommt mit Sicherheit gleich wieder die Nazi-Keule.

      Des Weiteren wollte ich nie wen rauswerfen, o.ä… Es geht nur darum, jenen Migranten ein integrationsablehnendes Leben in Deutschland zu erschweren und sie zur Integration „zu zwingen“.

      Fun Fact für dich Einstein: Ca. 80% aller rechtsextremen Anfeindungen gegen Juden werden auf deutschem Boden von Muslimen begangen. 😉

    • @Kilic Hayriye bleibt beim nächsten Mal lieber gleich zu Hause. Dann blamiert ihr euch wenigstens nicht bis auf die Knochen.

Hinterlasse einen Kommentar

EM Website
Logo
Enable registration in settings - general