Italien – Schweiz Highlights | UEFA EURO 2020 | sportstudio – ZDF

Italien hat das Spiel der Gruppe A gegen die Schweiz verdient mit 3:0 gewonnen. Durch den Doppelpack von Manuel Locatelli und einen Treffer von Ciro Immobile sicherten sich die Italiener als erste Mannschaft einen Platz im Achtelfinale bei der UEFA EURO 2020.

In der Reportage „Schwarze Adler“ sprechen schwarze Fußballspieler*innen über ihre Erfahrungen im weißen DFB-Trikot. Welchen Weg haben sie hinter sich? Welchen Anfeindungen waren sie ausgesetzt? Ein Film, der zeigt, wie Fußball und Gesellschaft mit dem Thema Rassismus umgehen: https://kurz.zdf.de/aLs/

Was genau unterscheidet den Spielstil von Thomas Müller von Miroslav Klose? Wir sind dem Ganzen in unserer Reprotage auf den Grund gegangen: https://kurz.zdf.de/vij/

Hier könnt ihr unseren Kanal abonnieren: http://kurz.zdf.de/sportabo/
sportstudio bei Instagram https://www.instagram.com/sportstudio/
sportstudio bei TikTok https://www.tiktok.com/@sportstudio.de
sportstudio bei Twitter https://twitter.com/sportstudio

Die Italiener starteten offensivstark in ihr zweites Gruppenspiel vor knapp 12.500 Zuschauern im Stadio Olimpico. Nachdem der Treffer von Kapitän Chiellini nach VAR-Überprüfung aufgrund eines Handspiels aberkannt wurde, musste der italienische Kapitän kurz darauf angeschlagen den Platz verlassen. Der Spielfreude der Azzurri tat das keinen Abbruch. Schon zwei Minuten später spielte Locatelli einen Volley aus dem Zentrum zu Berardi, bevor er selbst den Ball ins Tor schob. Die Schweiz konnte offensiv nichts dagegensetzen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Eidgenossen mehr Zugriff in das italienische Spiel. In der 52. Minute kam jedoch Locatelli erneut unbedrängt zum Abschluss und schoss den Ball aus 18 Metern unhaltbar ins rechte Eck. Den Abschluss setzte in der 89. Minute Ciro Immobile, der ebenfalls unten rechts verwandelt.

Die Aufstellungen:

Italien:
21 G. Donnarumma – 4 Spinazzola, 3 Chiellini, 19 Bonucci, 2 Di Lorenzo – 5 Locatelli (26., 52.), 8 Jorginho, 18 Barella – 10 Insigne, 17 Immobile (89.), 11 Berardi
Trainer: Roberto Mancini

Schweiz:
1 Sommer – 5 Akanji, 22 Schär, 4 Elvedi – 10 Xhaka, 8 Freuler – 13 Rodríguez, 2 Mbabu – 23 Shaqiri – 7 Embolo, 9 Seferović
Trainer: Vladimir Petković

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top