Frankreich – Deutschland Highlights | UEFA EURO 2020 | sportstudio – ZDF

Das deutsche Team verliert erstmals seine Eröffnungspartie bei einer Europameisterschaft. Durch ein Eigentor von Mats Hummels gewinnt Weltmeister Frankreich das Spitzenspiel der Gruppe F gegen Deutschland in München mit 1:0.

Hier geht’s zu den Interviews nach dem Spiel: https://kurz.zdf.de/ZTN/

In der Dokumentation „Schwarze Adler“ sprechen schwarze Fußballspieler*innen über ihre Erfahrungen im weißen DFB-Trikot. Welchen Weg haben sie hinter sich? Welchen Anfeindungen waren sie ausgesetzt? Ein Film, der zeigt, wie Fußball und Gesellschaft mit dem Thema Rassismus umgehen: https://kurz.zdf.de/aLs/

Hier könnt ihr unseren Kanal abonnieren: http://kurz.zdf.de/sportabo/
sportstudio bei Instagram https://www.instagram.com/sportstudio/
sportstudio bei TikTok https://www.tiktok.com/@sportstudio.de
sportstudio bei Twitter https://twitter.com/sportstudio

In der Anfangsphase sahen die 14.000 Zuschauer in München eine starke deutsche Mannschaft, die phasenweise dominante Ballbesitzphasen hatte. Frankreich agierte mit einer sehr cleveren Spielanlage und schlug im entscheidenden Moment zu. In der 20. Minute setzt Pogba Außenverteidiger Hernandez im Sechszehner in Szene. Dessen Hereingabe ging vom Schienbein von Mats Hummels ins eigene Tor – die Führung für den Weltmeister. Der deutschen Mannschaft fehlte anschließend im Angriffsspiel die letzte Präzision.

Auch in Halbzeit zwei arbeiteten die Franzosen zunächst stark gegen den Ball und warteten auf schnelle Umschaltmomente. In der 52. Minute brach Rabiot auf dem linken Flügel durch und schoss etwas bedrängt aus spitzem Winkel an den Außenpfosten. Kurz darauf setzte Gnabry den Ball nach einer punktgenauen Flanke von Gosens über das Tor. Das deutsche Team erhöhte die Schlagzahl – und ging damit auch ins Risiko. In der 66. Minute wurde dies beinahe bestraft. Nach Zuspiel auf Mbappé ließ der Mann von PSG zwei Mann stehen und schlenzte den Ball in die lange Ecke. Doch der Jubel fiel kurz aus, da der 22-Jährige leicht im Abseits stand. 20 Minuten später wiederholte sich dieses Bild. Wieder stand Mbappé leicht im Abseits, sodass sein Zuspiel auf den quer auf Benzema und dessen Treffer erneut nicht zählte. Das deutsche Team spielte bis zum Schluss stark, am Ende fehlten allerdings die Ideen gegen eine kompakte französische Hintermannschaft. Daher eroberte die „L´Equipe Tricolore“ verdient die ersten drei Punkte.

Die Aufstellungen:

Frankreich: 1 Lloris – 2 Pavard, 4 Varane, 3 Kimpembe, 21 Hernandez – 13 Kanté, 6 Pogba, 14 Rabiot – 7 Griezmann, 10 Mbappé, 19 Benzema
Trainer: Didier Deschamps

Deutschland: 1 Neuer – 4 Ginter, 5 Hummels, 2 Rüdiger – 6 Kimmich, 21 Gündogan, 8 Kroos, 20 Gosens – 7 Havertz, 25 Müller, 10 Gnabry
Trainer: Joachim Löw

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top